Woher weiß ich wie gut ein Flugangebot ist? – „Vergleichspreis“ für Flüge

Was ist ein Vergleichspreis? Wozu brauche ich den?

Ihr kennt sicherlich alle die Vergleichspreise für Lebensmittel im Supermarkt. Da muss der Händler den Preis einer 1,5l Cola Flasche umrechnen und auf z.B. 1l bezogen noch einmal angeben. Damit soll dem Kunden erleichtert werden Preise verschiedener Produkte oder Produktgrößen zu vergleichen.

Es wäre natürlich super wenn es so etwas auch für Flüge gäbe um einen Anhaltspunkt zu haben ob ein Flug eher teuer oder günstig ist. Dieses Problem macht sich immer dann besonders bemerkbar wenn ihr Flüge für Ziele oder Routen sucht für die ihr euch vorher nicht interessiert habt. Wer kann schon aus dem Stehgreif sagen ob 650€ von Berlin nach Tokio in der Economy teuer sind oder 1000€ von Düsseldorf nach Curaçao in der Business ein Schnäppchen?

Vergleichspreis bei Flügen

Natürlich ist es bei Flügen nicht so einfach wie bei einer Flasche Wasser. Flugpreise werden nicht einfach nach der Entfernung berechnet. Hier spielt z.B. die Konkurrenz auf der jeweiligen Strecke eine viel größere Rolle als der eigentlich Abstand zwischen Start- und Zielort. Wenig angeflogene Ziele sind häufig teuerer (klar, mangels Konkurrenz). Ich glaube ihr wisst worauf ich hinaus will.

Berechnung & Beispiel

Nutzen wir als Beispiel am besten die Strecke Berlin (Tegel) – Chicago (O’Hare), Preis: 293,42€.

Zu diesem Zweck nutze ich häufig eine Vergleichsberechnung. Grundsätzlich berechne ich den Preis pro Meile. Hier fängt es aber schon an. Was bedeutet „Meile“? Hier müssen wir zumindest schon 2 „Meilen“ unterscheiden.

Tatsächliche Distanz:

Der tatsächlichen Abstand von Start- und Zielort. Ich nutze den Great Circle Mapper von Karl L. Swartz.

Berlin – Chicago: 4413 Meilen Oneway (http://www.gcmap.com/mapui?P=TXL-ORD&DU=mi&SU=mph)

bildschirmfoto-2016-10-15-um-00-08-51

Geflogene Meilen:

Die Summe der Meilen der einzelnen Segmente. Hierbei nehme ich allerdings immer das gesamte Routing, also Hin- und Rückflug, da häufig auf dem Hinweg eine andere Route geflogen wird, als auf dem Rückweg.

Berlin – Chicago:

angenommen das Routing für den Hinflug ist TXL – DUS – JFK – ORD und für den Rückflug ORD – JFK – TXL:

 

Preis pro Meile

Mit dem Gesamtpreis für diesen Flug und der Meilenanzahl kann der Prei pro Meile berechnet werden:

Preis pro Meile (direkt):

293,42€ / 4413 Meilen = 0,066489916 € = 6,649 €-cent/Meile

Preis pro Meile (geflogen):

293,42€ / 9489 Meilen = 0,03092212 € = 3,092 €-cent/Meile

 

Status- und Prämienmeilen berücksichtigen (optional)

Zumindest bei mir spielt auch ab und zu die Status- und Prämienmeilen „-ausbeute“ eine Rolle. Vor allem wenn für bestimmte Routen verschiedene Airlines nur minimal unterschiedliche Preise anbieten. Hier sehe ich den Wert der Meilen allerdings nicht sehr hoch an. Mit mehr als 0,5 €-cent bewerte ich die Meilen nicht. Je nach Meilenprogramm können sie aber auch noch weniger Wert sein.

Die Meilen verkomplizieren die Berechnung etwas da ihr Wert vom Ticketpreis abgezogen werden muss. Zunächst nutze ich wheretocredit.com um zu bestimmen wo ich wie viele Meilen bekommen würde.

http://www.wheretocredit.com/calculator#TXL-DUS-AB-O/DUS-JFK-AB-O/JFK-ORD-AB-O/ORD-JFK-AB-Z/JFK-TXL-AB-Z

Für das Meilensammeln bei Airberlin bringt das etwa 4946 Prämienmeilen.

4946 * 0,5 €-cent = 2474,5 €-Cent = 24,745 €

Diese 24,75€ müssen nun vom eigentlichen Flugpreis abgezogen werden und dann der Preis pro Meile neu berechnet werden:

Preis:

293,42€ – 24,75€ = 268,67€

Preis pro Meile:

268,67€ / 9489 Meilen = 0,028313837 € = 2,831 €-cent/Meile

Das selbe muss nun für die anderen Preise der anderen Airlines gemacht werden um einen Vergleichspreis zu bekommen der die gesammelten Meilen berücksichtigt. Das könnt ihr aber auch weg lassen und einfach die reinen Flugpreise pro Meile vergleichen.

Die Info-Box

Mit den oben beschriebenen Schritten bestimme ich auch die Informationen zu den Flügen die ich auf meinem Blog poste. Für das Beispiel sieht die Info-Box dann wie folgt aus:

bildschirmfoto-2016-10-15-um-02-16-33

 

In der Info-Box sind die Meilen die mit den Flügen gesammelt werden nicht berücksichtigt, da dies oft bei mehreren Meilenprogrammen mit verschiedenen Meilenbeträgen möglich ist und stark von den eigenen Präferenzen abhängt.

Fazit

Es gibt verschiedene Ansätze einen Vergleichspreis für Flüge zu berechnen. Im Grunde braucht ihr auch gar nichts berechnen und könnt einfach immer den „billigsten“ Flug für eure Route buchen. Den eigentlichen Nutzen der Preise pro Meile bekommt ihr erst wenn ihr diesen öfter berechnet und ein Gefühl dafür bekommt welcher Meilenpreis für euch akzeptabel ist. Denn 600€ für das günstigste Flugticket auf eurer Wunschstrecke können immernoch viel Geld sein oder gerade nicht – es macht einen unterschied ob ihr eine 9000Meilen Strecke (z.B. Deutschland – Chicago) oder eine 22000Meilen Strecken (z.B. Deutschland – Auckland, Neuseeland) im Auge habt.

Am einfachsten könnt ihr es machen wenn ihr die direkte Distanz als Berechnungsgrundlage verwendet. Damit ignoriert ihr sozusagen das Routing und betrachtet nur Start und Zielort. Wenn ihr die einzelnen Segmente mit einbezieht spiegelt euer Vergleichspreis die kosten bezogen auf die tatsächliche Flugroute wieder und ihr könnt abschätzen ob die Airline einfach teurer ist oder der Preis aufgrund der Strecke höher ist.

Wenn ihr es ganz genau nehmen möchtet und euch sowieso schon an dem Meilen- & Punktespiel beteiligt könnt ihr die Meilen die ihr mit dem Flug erfliegen würden mit einrechnen.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

I agree