British Airways neues Gruppen Boarding

Seit gut einem Monat hat British Airways ein neues Konzept beim Boarding. Ich hatte seit dem eine ganze Reihe Flüge mit British Airways und muss sagen mal ist es „geht so“ und den Rest der Zeit funktioniert es gar nicht. Mal wird das Boarding anders angesagt als nach dem neuen Konzept und mal halten sich die Passagiere nicht daran.

Das Neue Konzept

Die Reihenfolge ist im Grunde nur durch Reiseklasse oder Status definiert. Böse Zungen behaupten Die Reihenfolge entspricht neu dem Ticketpreis – teures Ticket zuerst; Schnäppchen zuletzt.

Tatsächlich sieht es so aus:

Quelle: British Airways | Boarding des Flugzeugs

Unabhängig von Status oder Reiseklasse werden Familien und Passagiere die Unterstützung benötigen zuerst ins Flugzeug gelassen (sofern sie vor dem eigentlichen Boarding am Gate sind).

Meine Gedanken dazu

Der Vorteil bei diesem Konzept ist dass damit die Passagiere zuerst an Bord gehen die auch die meisten Handgepäckstücke mitnehmen dürfen. Als Nachteil sehe ich dabei allerdings dass diese Reihenfolge keinen Bezug zu den Sitzplätzen hat. Früher war es üblich zuerst die hinteren Reihen einsteigen zu lassen damit die Passagiere nicht warten müssen weil in den vorderen Reihen jemand länger braucht zum Koffer verstauen. Das waren aber auch noch die Zeiten als quasi jeder Passagier sein Gepäck inklusive hatte. Seitdem für jedes Köfferchen gezahlt werden muss platzen die Staufächer jedes mal aus alles Nähten.

Ich persönlich glaube es würde grundsätzlich mehr Sinn ergeben die Zahl der Handgepäckstücke zu reduzieren und eher mehr Gepäck durch dass Bodenpersonal verladen zu lassen um so ein zügigeres Boarding zu ermöglichen. Ich habe mich schon so oft im Schneckentempo durch die Gangway bewegt… Das wäre mit Sicherheit schneller wenn es weniger Handgepäck gäbe.

Ich vergleiche dass gerne mit den Regionaljets – etwa eine Bombardier DHC-8 – hier darf ich zwar meinen Handgepäckkoffer als Handgepäck mitnehmen aber da die Staufächer viel zu klein sind, stellen alle Ihr Gepäck direkt am Flugzeug ab und lassen es dort verladen. Entsprechend bekomme ich es Nach der Landung auch direkt am Flieger zurück. Das ist einer der schnellsten Boarding- und Deboarding-Vorgänge die ich kenne.

Ganz ähnlich ist ja auch die neue Ryanair Gepäckpolitik:

Passagiere, die mit einem Standardticket reisen, müssen das große Handgepäckstück aufgrund von Platzbeschränkungen, ohne dass Gebühren anfallen, am Flugsteig als Aufgabegepäck im Frachtraum einchecken.

Comments

  1. […] besonders spektakulär. Trotz reichlich Ansagen lief es relativ unkategorisiert. Sie haben Versucht das neue Boardinkonzept von British durchzuführen aber faktisch nicht darauf geachtet ob die Passagiere sich auch entsprechend am Gate […]

  2. […] Das Boarding begann irgendwie ohne dass es eine Ankündigung gab. Eine Mitarbeiterin von British Airways sprach einige der sitzenden Passagiere an und die wurden dann schon ins Flugzeug geschickt. Während sie dass so tat begann dann auch die Ansage und das Boarding begann „offiziell“ nach dem neuen Konzept. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

I agree